Formen aus Silikon

Eisform STOCKHOLM 3 Stück

€ 5,90*

Eisform REYKJAVIK 3er-Set

€ 2,90*

Silikonformen für Kuchen oder als Teeei. Auch Muffins und Eiswürfel sind mit unseren Silikonformen produzierbar.

 

Warum nur möchte jeder Backformen aus Silikon?

Silikon ist aus der Küche nicht mehr herauszudenken. Das Material macht flexibles Kochen und Backen erst möglich und verschönert unseren Alltag mit außergewöhnlichen Formen. Das Material bietet viele Möglichkeiten und ist flexibel einsetzbar, da es im Backofen ebenso genutzt werden kann wie zum Einfrieren. Entsprechend sind Backformen, Muffinformen und Kuchenformen aus Silikon so beliebt, weil sie mit Teig in den Backofen geschoben werden können, aber das nächste Mal sich auch eine leckere Eistorte damit zaubern lässt. Auch bei der Reinigung punkten die Silikonformen mit ihrer Einfachheit und die bunten Farben und ausgefallenen Formen machen in der Küche so viel Spaß.

 

Die Vorteile von Silikon in der Küche

Silikon bietet wunderbare Vorteile, die gerade in der kreativen Küche voll ausgenutzt werden können. So sind Silikonbackformen sehr biegsam und entsprechend lässt sich auch beim Backen oft auf das Einfetten verzichten, abhängig vom gewählten Teig. Die Form kann einfach gebogen werden, was wiederum sehr hilfreich ist, wenn Gebackenes und Gefrorenes entnommen werden soll. Auf zusätzliches Werkzeug zum Herausnehmen und Lockern des Backguts, wie spitze oder scharfe Gegenstände, kann und soll auch verzichtet werden.

Die Backformen aus Silikon sind sehr hitze- und kältetolerant. Bei jedem Produkt sollten die Hinweise erneut gelesen werden, aber im Schnitt können Backformen und Eisformen aus Silikon Temperaturen von -40 °C bis +210 °C ausgesetzt werden. Neue Backformen aus Silikon sollten daher einmal 4 Stunden lang bei 200 °C erhitzt werden (Hinweise für die Maximaltemperatur beachten), damit sich eventuelle Gerüche & Co. verflüchtigen können. Auch Auskochen mit Salzwasser soll gegen Gerüche bei Silikonbackformen helfen.

Die Reinigung ist sehr einfach. Entweder gibt man die Silikonformen in den Geschirrspüler oder man spült die Formen aus Silikon von Hand mit warmem Wasser und Spülmittel aus. Auf keinen Fall ätzende oder scheuernde Mittel verwenden, da diese die Oberfläche zerstören können.

 

Für jede Tasse ein richtiges Tee-Ei aus Silikon

Neben den praktischen Vorteilen von Silikon beim Backen und Einfrieren, gibt es auch noch die Optik, die uns besonders beim Teeei und Teesieb regelrecht ins Auge springt. Ausgefallene Tee-Eier in Form von Palmen, Tieren oder Teebeuteln verschönern das Teetrinken ungemein. Die bunten Teesiebe sorgen so für mehr Spaß beim Trinken und ermöglichen zudem, dass der Tee seine Aromen gezielt verströmen kann.

Super sind solche Silikon-Teesiebe auch zum Verschenken für Teeliebhaber und die, die es noch werden möchten. Gerade wer auf Teeblätter und offenen Tee umsteigt, hat häufig ein Problem mit fehlenden Teeeiern.

Und nicht zu vergessen ist der Umweltgedanke, denn mithilfe eines Silikon-Teeeis wird auch weniger Müll produziert, da weniger Teebeutel genutzt werden müssen und das Teeei einfach unter fließendem Wasser gereinigt werden kann.

 

Eis und Eiswürfel einfach selber machen

Wenn man sich an die harten Kunststoff-Eiswürfelformen erinnert, die man unter warmes Wasser halten musste oder ewig daran rumklopfen, bis ein Eiswürfel endlich herauskam, sind die Silikon-Eiswürfel-Behälter schon eine Wohltat. Die Flüssigkeiten einfach in die Silikonform gefüllt, ab in den Gefrierschrank und nach ein paar Stunden kann man die Eiswürfel einfach aus der Form drücken. Super sind solche Silikonformen für Eiswürfel auch, wenn mehr als nur Wasser genutzt wird. Also entweder gleich Zusätze wie Säfte oder Kräuter oder auch Tees lassen sich per Eiswürfel einfrieren. Und das Tolle ist, dass viele der Silikonformen ausgefallene Formen aufweisen wie die Haiflosse, die aus dem Getränk ragt, oder sie produzieren gleich Eisgläser, aus denen die Getränke genossen werden können – noch weniger Müll ist fast nicht möglich.

Nicht zu vergessen die Kräuterwürfel, die man aus frisch geernteten Kräutern aus dem Garten wie Petersilie und Schnittlauch zusammen mit etwas Salz und Wasser zaubern kann, und bei Bedarf dann einfach in die Suppe oder zur Soße mischt. Man kann sogar Seife, Duschgels und Cremes in die Silikonformen einfüllen, um ein kühles Duscherlebnis zu genießen.

Und mit den vielen tollen Eis-Formen, die es aus Silikon gibt, kann man leckeres und gesundes Eis zubereiten. Dafür braucht man keine Eismaschine und man weiß immer, welche Zutaten im selbst gemachten Eis steckt.

 

Backe, Backe Kuchen und Muffins

Backformen aus Silikon sind so beliebt, weil sie einfach in der Handhabung sind und flexibel in der Nutzung. Hinzu kommen die wunderschönen Formen, die man mit einer Silikonbackform erhält. Da sind dann schon Herzchen oder Schleifchen am Kuchen, die man mit der richtigen Glasur oder Creme nur noch visuell verschönern muss. So macht Backen für Kinder, Freunde, zum Geburtstag oder einfach aus Lust an der Nascherei so richtig Spaß.

Der Vorteil von Muffinformen aus Silikon ist in erster Linie, dass man die kleinen Küchlein so einfach aus den Formen drücken kann und kein zusätzliches Backpapier oder Ähnliches benötigt. Wer gerne kreativ backt, wird mit der Muffinbackform viel Freude haben, da sich damit leckere Muffins und Cupcakes zaubern lassen, die man noch nach Lust und Laune verschönern kann. Auch lässt sich in den Kuchen- und Muffinformen aus Silikon nicht nur Teig, sondern auch Eis einfrieren, sodass man kleine Eistörtchen oder einen großen Eiskuchen zaubern kann.

 

Silikonbackformen bieten so viele Möglichkeiten, dass sie unzählige andere Produkte ergänzen und auch ersetzen. Eine normale Backform für einen Kastenkuchen gibt es natürlich auch aus Silikon wie eine Tarte-Form – es muss bei Silikon nicht immer ausgefallen sein, es geht auch einfach und simpel. Und wenn man die Silikonformen gut behandelt, halten sie auch Jahre und Jahrzehnte und ersetzen viele andere Backformen aus Metall. Wichtig ist vor allem, keine spitzen oder scharfen Gegenstände in der Form zu verwenden, die Form vorsichtig zu reinigen und sich an die Höchst- und Tiefst-Temperaturen der jeweiligen Form zu halten.

Sollte eine Backform aus Silikon doch mal kaputt werden und nicht mehr verwendet werden können, dann muss sie im Restmüll entsorgt werden. Man kann sie aber auch noch wunderbar als kreativen Blumentopf nutzen und im Garten besondere Kreationen zaubern. Oder man nutzt sie noch für Salzteig oder sogar Beton lässt sich in einer klassischen Silikonbackform aushärten – hierfür muss die Form aber gut eingeölt werden und zur Stabilisierung der Form in ein Sandbett gebettet werden.

 

Fazit:

Bekannt aus der plastischen Chirurgie oder dem Sanitärbereich gibt es Silikon inzwischen auch als Küchenutensilien. Natürlich ist das Silikon, was mit Lebensmittel in Berührung kommt, thermisch nachbehandelt. Damit wird sichergestellt, dass das Material frei von flüchtigen organischen Bestandteilen ist, die zum Beispiel beim Backen auf das Lebensmittel übergehen könnten.

Unsere Produkte sind von hochwertiger Qualität und sollen Ihnen viel Spaß und Erleichterung in der Küche bringen. Die fröhlich bunten Silikonformen sind sehr robust und gehen eigentlich nicht kaputt.

Beim Backen sparen Sie sich das Einfetten, selbstgemachtes Eis lässt sich spielend aus der Form drücken ohne kaputt zu gehen und die Reinigung ist in der Spülmaschine schnell erledigt. Nur spitze Gegenstände mögen Silikonformen nicht. Bitte helfen Sie nie mit einem Messer nach, den Kuchen aus der Form zu holen.

Ansonsten können Sie die Formen bis -40°C einfrieren und bis zu 210°C im Backofen erhitzen.